Steckbrief
el Comanche

Pseudonym el Comanche
NameMatthias
Alterin den Zwan­zigern
HerkunftDeutschland
KontaktelcOBSCUREomancheOBSCURE@OBSCURE
comanchesOBSCURE-kommentare.de
Fähigkeiten
SprachenDeutsch
Englisch
Spanisch
Französisch
WebdesignHTML
CSS
JavaScript
PHP
Mobile Designs
Texten formal
poetisch
journalistisch

Zitate

"Our pockets were full of deng, so there was no real need from the point of view of crasting any more pretty polly to tolchock some old veck in an alley and viddy him swim in his blood while we counted the takings and divided by four, nor to do the ultra-violent on some shivering starry grey-haired ptitsa in a shop and go smecking off with the till's guts. But, as they say, money isn't everything."

Alex, A Clockwork Orange

"Thus, like the formal vice, Iniquity,
I moralize two meanings in one word."

Gloucester, Richard III

„The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts.“

Bertrand Russell

„Es war Winter, ohne Eis und Schnee – nur in mir, niemand sonst kann es sehen.“

Böhse Onkelz

„The truth is, everyone is going to hurt you. You just got to find the ones worth suffering for.“

Bob Marley

Danksagung

Danke an Nini für ihre Tipps und Hinweise zum Design und für die Idee, eine Homepage zu erstellen – macht Spass!

Danke an LSoL für seine Bildmontagen.

Warum schreibe ich Artikel?

Angefangen hat das Schreiben von Artikeln damit, dass es für mein Studium Pflicht ist, Kurse aus anderen Fachbereichen zu belegen.

Ich habe mich dann für einen Kurs „Schreiben für die Medien“ angemeldet und am Anfang einfach nur zugehört.

Die Teilnehmer sollten wöchentlich frei Laune Artikel schreiben, die wir dann beurteilt haben.

Ich hab mich schwer damit getan, überhaupt etwas zu finden, worüber ich schreiben könnte, hab es dann irgendwann aber doch gewagt und —–
einen miserablen Artikel abgeliefert. (Er steht auch hier nicht online, ich habe ihn nämlich noch einmal geschrieben. Allerdings habe ich ihn noch.)

Seitdem arbeite ich an meinem Stil. Am Anfang habe ich über allgemeinere Dinge geschrieben, hab‘ aber dann festgestellt, dass recherchieren und überhaupt Infos über Themen einzuholen, mit denen ich mich nicht auskenne, Spass macht. Seitdem versuche ich mich immer wieder an neuen Themen und veröffentliche die Artikel hier.

Ich schreibe nicht zwingend, um über Neues und Aktuelles zu informieren, sondern sammle interessante Information zu einem Thema und stelle sie zusammen mit meinen eigenen Gedanken hier vor, ähnlich einem Blog.

Meine Artikel haben 2013 einen professionelleren Touch erhalten. Ich bekam ein Praktikum in der Redaktion der Erlanger Nachrichten, einer kleinen Tageszeitung. Dort wurde ich an Recherchen, Interviews und Artikel gesetzt und konnte viel für meinen Stil tun. Ich lernte in der kleinen Redaktion viel darüber, den schwerfälligen, rausschmeißerischen Universitätsstil abschalten zu können. Mein Redakteur sah Unterhaltung einer Zeitung trotz der Informationen als oberstes Gebot an, und ließ mich viel Erfahrung sammeln.

Diese Erfahrung schlägt sich in den Artikeln der Kategorie Erlangen wieder, und ich baue seitdem darauf auf. Mir selbst ist der schmissige Stil nicht ganz so wichtig, ich habe es gern sachlich. Aber mein Schreibstil ist deutlich vom Praktikum geprägt.

Webdesign

Ich habe mit dieser Internetseite angefangen, CSS und HTML zu lernen. Ich bastle immer an der Seite herum und tue auch viel auf der technischen Seite. Dabei habe ich mir auch nach und nach Grundlagen von PHP beigebracht, sowie JavaScript. Ich bringe mir immer die Dinge bei, die ich gerad benötige. Systematisch PHP oder JavaScript zu lernen, hatte ich bisher nicht die Zeit zu. So entwickle ich nach und nach das Design dieser Website immer weiter. Baue Features ein, die ich möchte und arbeite an der Gestaltung. Diese Website hat daher schon viele Versionen ihres Design gesehen und wird auch fortwährend komplette Designupdates bekommen. Ich finde immer etwas, was ich ändern möchte. So schreibe ich hin und wieder Artikel, setze aber auch aus und habe eine lange Designphase.

Blogging

Ich habe mich nach einiger Zeit mehr und mehr in das Internet der Blogger eingefühlt. Auch wenn ich mich nicht immer damit identifizieren konnte, habe ich Dinge übernommen. Der klassische Blog liegt mir jedoch ganz und garnicht und eine Tagebuch-ähnliche Seite widerstrebt meinen Datenschutzbedenken. Der Blog ansich konnte diese nur überstehen, weil ich möglichst wenig über mich selbst zu sagen versuche, auch wenn Texte natürlich mühelos interpretiert werden können.

Update-Archiv
Die neuen „Update“-Posts mit News über die Seite

Hallo Leser!

Wie einige vielleicht wissen, beschäftige ich mich auf dieser Website viel mit Webdesign. Ich schreibe selbst nicht darüber. Mein Wissen zum Webdesign google ich ganz einfach und probiere es dann aus. Dieser Blog hat sich immer verändert, wenn ich etwas gelernt hatte, was ich auch online umsetzen wollte. Ich selbst kann sagen, dass ich damit viele viele Verbesserungen umsetzen konnte. Es geht mir um adaptives Webdesign, also HTML, CSS und Javascript. All dies bringe ich mir selbst bei, was mir sehr viel Spaß macht.

In einer vorherigen Version dieser Seite gab es schonmal ein Updatelog. Darin habe ich kurz auf der Startseite festgehalten, welche Änderungen ich an der Technik der Seite gemacht habe. Ich möchte diese Art von Updates wieder einführen. Dazu werde ich auf der Startseite Container erstellen, so wie dieser. Ich hoffe, dass damit der Unterschied zwischen den Kommentar-Artikeln und den Update-Meldungen klar erkennbar ist. Die Überschriften führen nicht auf eine andere Seite, sind keine Links und farblich abgesetzt. Hoffentlich führt das nicht zu Irritation aufgrund der normalen Überschriften.

Mich würde es freuen, wenn diese Einträge euch nützen würden. Vielleicht gibt es Änderungen, die ich unbedingt vornehmen sollte? Wenn euch so etwas auffällt, dürft ihr mir das gerne sagen. Auch höre ich gerne, wenn es etwas Positives zu den Änderungen am Design zu sagen gibt. Eigentlich möchte ich einfach gerne mehr Einblick in den Design-Prozess bieten. Dazu werde ich nach einer Möglichkeit suchen, auch Kommentare für diese Art von Posts zu ermöglichen. Für den Moment könnt ihr das Gästebuch nutzen, immer ganz oben verlinkt; oder eine Nachricht an mich, immer über dem Footer verlinkt. Die Links zu mir in sozialen Netzwerken findet ihr oben rechts.

Ich überlege noch, ob diese Logs nur temporär hier auf der Startseite zu finden sind, oder ob ich sie dauerhaft auf einer extra Seite archivieren werde.

Derzeit geplante Änderungen

Ich habe mir einen neuen Hoster gesucht. Der neue Hoster ist mittlerweile besser für meine Anforderungen gerüstet. Auf npage habe ich angefangen, doch technisch ist hier weniger möglich, als auf einem einfachen Webspace ohne ein extra CMS wie npage. Deshalb setze ich meine Seite derzeit auf dem neuen Hoster um. Dort wird euch dieselbe Website erwarten. Nur sie wird wesentlich schneller sein. Auf npage ist das leider nicht zu realisieren. Es fehlen die Zugriffe auf z.Bsp. php und eine .htaccess. Doch genau das sind die Elemente, mit der ich eine schnelle, valide und wartungsfreundliche Website erzeugen kann. Einen ersten Test habe ich bereits abgeschlossen.

Auf npage erreicht die Startseite den PageSpeed 50 Punkte von 100 mit der mobilen Version/ 65 Punkte von 100 mit der Desktop-Version und lädt in 2,85 Sekunden aus dem Cache, 3,02s im onload. Das ist ziemlich schlecht.

Auf einem anderen Hoster erreicht die Seite dagegen den PageSpeed 84/89, mit den entsprechenden Optimierungen. Sie lädt in 1,2s aus dem Cache und 1,45s im onload. Das ist ein riesiger Sprung. Und das ist nur das kostenlose Hosting (10Mbit/s), der Anbieter hat auch ein kostenpflichtiges Angebot mit 100Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit. Aus genau diesem Grund muss ein Umzug her. Ich halte euch auf dem Laufenden, wie dieser aussehen wird.

Umzug der Seite

Hallo Leser!

Die Umsetzung der Website beim neuen Hoster ist abgeschlossen. Ich habe viele Optimierungen vorgenommen, die mir einen besseren PageSpeed verschaffen und die Seite somit viel besser zu nutzen ist.

Jetzt fehlt mir nur noch eins: eine neue Domain. Die habe ich mir schon ausgedacht, ich muss sie aber noch registrieren. Sobald das passiert ist, werden hier auf npage Weiterleitungen umgesetzt, und dann ist die neue Website endlich online!

Die URLs werden noch online bleiben, bis die Suchmaschinen erneut gecrawlt haben. Die Inhalte bleiben alle bestehen und finden sich auf neuen Adressen. Dazu werde ich Umleitungen einrichten. Und dann sollte die Umleitung ohne Probleme vonstatten gehen.

Neue Gedichtegalerie

Hallo Leser!

Ich habe eine neue Gedichtegalerie für die Gedichte anderer Dichter eröffnet. Ich möchte in dieser Galerie einige Gedichte sammeln, die mir selbst gefallen. Dazu frage ich bei den Autoren an, ob sie mir den Text zur Verfügung stellen und verlinke auch entsprechend. Ich stelle ja nur in großen Abständen eigene Gedichte ein, weil ich recht wenige schreibe. Aber wenn mir ein Gedicht unterkommt das mir gefällt, dann soll es in Zukunft auch hier landen. Und so bekommt man gleich noch eine schöne Linkliste mit weiteren Gedichteseiten, die lesenswert sind.

Kommentare

Kommentare Logs 1

Neue Startseite

Comanches Kommentare hat eine neue Startseite. Warum das?

  • eine einführende Übersicht
  • erleichterter Einstieg in das Kategoriensystem
  • Wiedererkennungswert durch Einsatz der Menüsymbole
  • mehr Struktur

Meine Startseite war zuvor die klassische Blogansicht mit den aktuellen Beiträgen. Auf den ersten Blick konnte man den neuesten Artikel präsentiert bekommen. Das finde ich sehr nützlich. Doch was mich gestört hat, war die Seitenleiste. Ich verwende zwar unterschiedliche Seitenleisten auf meinem Blog, aber auf der Startseite wollte ich mehr nützliche Einsicht bieten. Ich finde meine Kategorien nicht sofort schlüssig, also wollte ich die Nutzerführung verbessern. In jeder Kategorie musste man raten, was da für Artikel zu finden sind. Das soll klarer sein, weswegen ich mich den Symbolen aus dem Menü bedient habe und auch einen kleinen Beschreibungstext mit eingefügt habe.

Ich denke, die Startseite sollte einem besonderen Zweck dienen. Sie soll den Blog vorstellen. Einfach nur aktuelle Artikel darstellen hilft da wenig. So habe ich einen Kompromiss aus mehr Info und den aktuellen Artikeln getroffen. Außerdem habe ich damit meine Gedichte aus der Sidebar entfernen können. Sie gehörten nie dort hin. Deswegen sind sie jetzt in die Mitte gewandert, wo der Content geteasert wird. Denn das sind sie, Content.

Mein Blog ist zwar nicht sehr umfangreich, aber ich habe doch so einige Artikel. Diese kann ich auf der neuen Startseite nach Kategorien sortiert darstellen. Vorteil: gefällt dir ein Artikel, findest du daneben gleich nochmehr. Das ist besser für einen schnellen Überblick.

Wie findest du die neue Startseite? Ist es damit übersichtlicher, was ich hier an Inhalt präsentiere? Oder gefiel dir die chronologische Übersicht der aktuellen Artikel besser?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Design wird weiter verfeinert

In letzter Zeit hatte ich leider gar keine Zeit, mal wieder einen informativen Kommentar zu schreiben. Ich habe mich auch erst im Nachhinein noch dazu entschieden, für meinen Konzertbesuch noch etwas zusammenzustellen. Im April hatte ich Eisbrecher in München gesehen. Das war ein ganz netter Konzertbesuch.

Design, Design

Zahlreiche kleine Änderungen am Design habe ich aber durchgeführt, während ich nichts geschrieben habe. Das Headerbild ist angepasst und jetzt etwas kleiner. Und ich habe meine Social-Symbole überarbeitet, da die noch aus einem alten Design stammten. Jetzt sind sie wieder alle zusammen als CSS-Sprite umgesetzt. Und das habe ich gleich für beide Sets durchgezogen, auf der Startseite und den Kategorien. Ich hatte nämlich vor einiger Zeit noch den Link für den RSS-Feed hinzugefügt, mit dem ihr meine Artikel bequem in den Feed Reader bekommt. Einfach abonnieren.

Auch neu sind die Symbole im Menü. Die einzelnen Kategorien verdienten ein identifizierendes Symbol und sowas hatte ich auch schon früher mal. Die neuen Symbole habe ich erstmal ins Menü eingearbeitet und ich suche noch nach einem guten Platz dafür in den Kategorieseiten selbst. In dem Zuge gab es auch ein paar Farben anzupassen und anderes. Wie gefallen dir die Symbole? Erkennt man die Kategorie wieder?

Auch habe ich meiner Up-to-date-Seite einen neuen Schliff verpasst. Wenn du dich für ein eMail-Abo anmeldest, bekommst du einmal im Monat eine kurz und knackige Übersicht über neue Artikel und mehr Info zu allen Themen. Ich würde mich freuen, wenn du dabei wärst.

Meine Über mich-Seite hat auch einen neuen Anstrich erhalten. Früher habe ich immer sehr dunkle Designs auf meiner Website benutzt und ich wollte der Seite ein eigenes Design verpassen. Das ist jetzt präsentier-fähig, wie ich finde. Ich musste dazu zwar aus Optimierungs-Sicht einige Dinge verbrechen, aber was solls. Design ging mir vor. Wie gefällt dir das Design so? Ich freue mich, wenn ihr einmal bei den neu umgesetzten Seiten reinschaut.

2 Gedanken zu „Design wird weiter verfeinert
  1. Hey,

    also ich finde das Design so schick und übersichtlich. Auch die Symbole in dem Drop-Down Menü gefallen mir. Absolut nichts zu meckern würde ich sagen :D.

    Dir eine schöne Woche,

    viele Grüße

    Moritz

  2. Vielen Dank Moritz,

    das freut mich.

    Das Design ist ja auch schon sehr weit gekommen, aber bis dahin hatte ich mir schon angewöhnt, viel daran zu arbeiten. Jetzt kümmer ich mich immer um kleine Dinge hier und da, zum Glück werfe ich nicht mehr das komplette Design öfter um, wie ich es früher gemacht habe.

    Ebenfalls eine schöne Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt mit WordPress inside

Wieder einmal habe ich ordentlich an der Seite geschraubt. Meine Seiten waren immer per Hand designed und programmiert, doch das wurde mir zu umständlich.
Alles per Hand machen, nichts passierte automatisch, ich hatte keine Lust mehr drauf. Deshalb:
Jetzt steckt in Comanches Kommentare WordPress drin. Ich habe mich eingearbeitet und dann ein eigenes Theme erstellt, denn ich wollte sicher nicht eine Vorlage benutzen, wo ich doch vorher so lange an meinem Design geschraubt habe. Deshalb habe ich mein eigenes Design in WordPress eingepasst. Das hat super geklappt. Ich habe meinen ganzen Content natürlich übernehmen können. Aber meine Features wie das selbstscrollende Menü, meine Gedichtegalerien und solche Dinge, wollte ich nicht aufgeben.
Und ich konnte das alles integrieren. Damit habe ich eine Seite, die jetzt einfach viel automatischer abläuft. Ich brauche nur einen Beitrag schreiben und auf veröffentlichen klicken. Der Rest geht automatisch. Ich finde das einfach super.

Aber was erzähle ich, jeder mit einem Blog kennt das eigentlich. Schliesslich ist alle Seiten per Hand zu programmieren sicher nicht normal bei einer blogartigen Website.

Ein paar Features sind auch neu, aber ansonsten bleibt alles beim Alten. Ich muss mich jetzt noch einmal der Page-Speed-Optimierung widmen, bin aber sehr zufrieden mit dem System.

Die Update-Posts findet ihr jetzt permanent unter Zur Person!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.