Jetzt mit WordPress inside

Dienstag, 17. Mai 2016 |
Veröffentlicht in Update Markiert mit

216 Wörter

Wieder einmal habe ich ordentlich an der Seite geschraubt. Meine Seiten waren immer per Hand designed und programmiert, doch das wurde mir zu umständlich.
Alles per Hand machen, nichts passierte automatisch, ich hatte keine Lust mehr drauf. Deshalb:
Jetzt steckt in Comanches Kommentare WordPress drin. Ich habe mich eingearbeitet und dann ein eigenes Theme erstellt, denn ich wollte sicher nicht eine Vorlage benutzen, wo ich doch vorher so lange an meinem Design geschraubt habe. Deshalb habe ich mein eigenes Design in WordPress eingepasst. Das hat super geklappt. Ich habe meinen ganzen Content natürlich übernehmen können. Aber meine Features wie das selbstscrollende Menü, meine Gedichtegalerien und solche Dinge, wollte ich nicht aufgeben.
Und ich konnte das alles integrieren. Damit habe ich eine Seite, die jetzt einfach viel automatischer abläuft. Ich brauche nur einen Beitrag schreiben und auf veröffentlichen klicken. Der Rest geht automatisch. Ich finde das einfach super.

Aber was erzähle ich, jeder mit einem Blog kennt das eigentlich. Schliesslich ist alle Seiten per Hand zu programmieren sicher nicht normal bei einer blogartigen Website.

Ein paar Features sind auch neu, aber ansonsten bleibt alles beim Alten. Ich muss mich jetzt noch einmal der Page-Speed-Optimierung widmen, bin aber sehr zufrieden mit dem System.

Die Update-Posts findet ihr jetzt permanent unter Zur Person!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.